Archiv für Heiner

MB-Trac 800

Der Sommer ist fast schon wieder um und man könnte meinen, es wäre nichts geschehen bei den Oldtimerfreunden.
Das stimmt aber nicht!

Mehr aus Zufall als aus wir müssen entstand eine fast Vollrestaurierung des MB-Trac 800. Normalerweise sollten mal eben zwei Dichtungsringe gewechselt werden. Normalerweise….
Beim Schrauben stellte sich heraus, dass wir auch schnell das Getriebe restaurieren könnten.
Ach ja….,wenn wir das schon alles auseinander nehmen dann können wir doch gleich….
Mittlerweile ist Getriebe und Motor wieder einbaufähig.Viele Schweißarbeiten sind gemacht,ein wenig müssen wir noch.
Dann wird sandgestrahlt und lackiert.
Wir sind optimistisch, dass es dieses Jahr was wird! 😛

Aber schaut euch die Bilder an…

20160102_145859 20160102_145748 20160130_12313120160218_155023 20160218_155016

 

 

Oldtimerlager ist endlich winterfest!

Dieses Jahr wurde es fast Dezember bis wir unser Oldtimerlager winterfest machen konnten.

In den letzten Wochen konnten wir schon viel vorarbeiten. Weil wir allerdings im November noch einen Zugang von 3 Fahrzeugen hatten, wurde es ziemlich eng.

Aber am Ende des Tages hatten wir alles verstaut.

An dieser Stelle noch mal vielen Dank an alle Helfer, Köche, Ratgeber und stillen Beobachtern.

Am 13.12. ist “ Weihnachts- und Jahresabschluss Feier.

Ich freu mich. Bis dann!

3-fache Berge-Übung

Durch Zufall und gutes Verhandlungsgeschick ist es uns gelungen 3 Fahrzeuge vor der Verschrottung bzw. vor dem langen Weg nach Afrika zu retten.

  • Zettelmeyer 12 to Radlader
  • Magirus-Deutz  Mercur Kipper
  • Mercedes -Benz NG 1719K

Vor einigen Jahren hatten wir wegen des Magirus schon Kontakt aufgenommen. Allerdings wurden wir uns nicht einig.

Jetzt hat es geklappt und wir sind glücklich diese Schätze geborgen zu haben.

Der Tag der Bergung war nicht so freundlich wie man unschwer auf den Bildern erkennen kann. Um so besser lief sie ab. Der Mercedes zeigte sich noch verkehrstauglich und würde die ca. 30 km auf eigener Achse ins “ Werk“ ( Die Oldtimerhalle) gefahren.

Der Radlader stand schon einige Monate oder Jahre still. Auch hier sprang der 6-Zylinder Deutz sofort an und wir konnten ihn perfekt zur Bergung des 3. Oldies einsetzen. Dies war auch nötig weil der Magirus seit mehr als 25 Jahren auf ein und dem selben Fleck stand. Leider hat ein Vandale in den letzten Monaten sein Unwesen getrieben und vor allem die Stösselstangen samt Kopfdeckel ausgebaut. Daher konnten wir einen Startversuch vergessen.

Beeindruckend war das fast alle Reifen noch Luft hatten.

Schaut auf die Bilder!! Viel Spaß!!

Ascona ist wieder fahrbereit

Nach vielen Stunden Arbeit ist unser Ascona betriebsbereit.

Unsere „Jugendabteilung „, die während des Projekts nach und nach erwachsen wurde, hat ganze Arbeit geleistet. Hier und da musste unser Altmeister mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber das Meiste haben unsere Jugendliche selber gemacht. Viel Kleinarbeit war nötig um den Ascona wieder so zum Strahlen zu bringen.

Als einer der Ersten durfte ich eine kleine Probefahrt machen:

Es war ein tolles Feeling. Der Wagen ist spritzig auch wenn er nur 60 PS hat. Allerdings bei weniger als 800kg Fahrzeuggewicht absolut nicht unter-motorisiert. Weiterhin kommt noch ein ganz persönlicher Aspekt hinzu: Mit so einem Wagen fing vor 35 Jahren bei mir alles an. Umso mehr freue ich mich, dass wir so ein schönes Fahrzeug in unserer Sammlung haben.

 

Restauration Unimog 406

Vor einigen Jahren kam uns die Idee den guten alten Unimog vor weiteren Rostfraß zu bewahren.
Wir wollten nur mal eben……
Es stellte sich schnell heraus, dass der 406er durch diverse Winterdienste beim Vorbesitzer doch stärker gelitten hatte als zunächst vermutet. Einige Blechteile mussten erneuert werden, neue Felgen und Reifen, neue Kipp-Pritsche, diverse Dichtungen, Wellenlager usw…
Aber seht selbst:

Neulich im Sommer…

…hatten wir eine schwere Aufgabe vor uns: eine Hallen-Räumung!

An unserem „Hauptsitz“ war jetzt genug Platz, sodass wir unsere gemietete Halle auflösen konnten.
Die Entfernung zwischen den Standorten ist ca. 10km. Wir hatten tolles Wetter und es funktionierte alles wie am „Schnürchen“.
Die größte Herausforderung war unser Sattelzug. Da die Fahrzeuge nicht auf öffentlichen Straßen fahren dürfen, mussten wir uns etwas einfallen lassen um den Kippauflieger von A nach B zu bekommen.
Glücklicherweise haben wir in Nairitz auch eine Sattelzugmaschine. Nun haben wir erst mit dem Henschel F221 auf den Tieflader aufgeladen (war ganz schön schwierig und Jürgen sind die Schweißperlen nur so gelaufen!), abgesattelt und dann nach Nairitz um da mit dem Henschel F 203 abgeladen.
Aber schau Dir die Bilder an:

Goßes Kippertreffen in Seidwitz

Vor einiger Zeit haben wir gekippt. Ein Dreckhaufen im Waldgrundstück musste dringend in ein anderen Graben umgelagert werden. Was tun?
Unser Mercedes NG 1617 AK wurde als das passende Fahrzeug für diese Maßnahme ausgewählt. Mit Hilfe unseres kleinen Radladers wurde der Haufen geladen. Dabei musste sich der „Kleine“ ganz schön strecken. Aber es gelang uns den ganzen Haufen zu laden.
Nach einigen Kilometern Fahrt war unsere Abladestelle, mit Hilfe des Allradantriebs, erreicht. Dann wurde gekippt. Aber seht selbst:

Weltneuheit

Unsere „Jugendabteilung“ hat ein neues Transportsystem für Mopedtransporte entwickelt.
Allerdings möchte ich nicht „Kupplung“ von dem Zugmoped sein……

Neu eingetroffen: Mercedes Benz LAK 1519

Dieser gut erhaltene Kranwagen ist neu in unserem Fuhrpark eingetroffen.
Wie man auf den Bildern erkennen kann ist er voll funktionstüchtig. Er hebt sogar einen unserer schwersten Freunde!
Später ist geplant einen Kipper-Lkw daraus zu machen.Eine Kipper-Pritsche ist schon vorhanden.
Derweil wird er noch ein wenig heben müssen.

Stöffelfest 2014

Ende August machten wir uns zum Stöffelfest auf:
Tolle Veranstaltung, nette Menschen und ein kurzweiliges Programm lagen vor uns.
Auf der Rückfahrt Sonntagnacht hatten wir Pech:
An der Vorderachse unseres Tiefladers verabschiedete sich das Radlager. Das passierte ungefähr auf halber Strecke. Viel Aufwand und „Gedöns“ folgten bis wir alles wieder im Griff hatten.
Mittlerweile erfreut sich der Tieflader mittels einer neuen Vorderachse wieder bester „Gesundheit“.

 

Rock am Schrott

Im Juli 2014 hatten wir unser erstes Minitreffen mit einem rockigen Abend:
Zwei Tage der Vorbereitung waren nötig um das zu realisieren. Mit der tatkräftigen Unterstützung unserer Jugendabteilung (Schwerpunkt:Der Bau einer einmaligen coolen Bar auf Basis eines Mercedes LP-Führerhaus) gelang uns dies in beeindruckender Weise.

Alle verfügbaren Oldtimerschätze wurden geparkt, versetzt, umgeparkt, geschleppt, nochmal umgeparkt usw. – irgendwann stand alles zu unserer Zufriedenheit.

Die fahrbare Bühne unseres „Fluris“ (MAN 19321 Unterflur) wurde hergerichtet.
Das Event zog sich bis spät in die Nacht. Alle hatten Spass.

Die Band würde gerne nochmal kommen. Warum nicht? Wir hätten Lust! Vielleicht kommen dann noch ein paar Oldtimerkollegen dazu. Wenn ein Termin feststeht melden wir uns.

Nochmal vielen Dank an alle Teilnehmer und Helfer und die Band:
War ein super Event!!!!

Abholung des alten Busses

Irgendwann im Juni war es so weit:
Nach fast 20 Jahren Dornröschenschlaf in unserer Oldtimerhalle hat unser Mercedes O-3500 einen neuen Besitzer gefunden.

Freitags wurde alles vorbereitet und am Samstag war es dann soweit:
Der neue Besitzer kam mit Lkw und Tieflader. Die Verladung verlief problemlos.

60 km von uns entfernt wird der Bus nun restauriert. Aber eins konnten wir dem neuen stolzen Besitzer noch abringen:
Wenn das Schätzchen wieder auf der Straße fährt, macht er mit uns und unseren Oldtimerfreunden einen Ausflug durch das schöne Frankenland.

Wir freuen uns sehr darauf.